E 400 Alginsäure aus Rotalgen gewonnenes weit verbreitetes Verdickungsmittel.
E 401 Natriumalginat
E 402 Kaliumalginat
E 403 Ammoniumalginat
E 404 Calciumalginat
E 405 Propylenglykolalginat
E 406 Agar-Agar aus Braunalgen gewonnen, eingesetzt wie Alginate.
E 407 Carrageen teures und seltenes Verdickungsmittel, oft als Stabilisator eingesetzt z.B. in Kondensmilch und Kakaogetränken.
E 410 Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl sind ähnliche und weiterverbreite Dickungsmittel z.B. in Eis.
E 412 Guarkernmehl
E 413 Tragant die beiden folgenden Dickungsmittel sind relativ teuer und werden sehr selten eingesetzt. Sie haben keine Eigenschaften die man nicht auch mit den oben aufgeführten einfachen erreichen könnte.
E 414 Gummi arabicum
E 415 Xanthan
E 440 Pektin, Amidiertes Pektin wird fast ausschließlich für Marmeladen verwendet. Es geliert nur im stark sauren pH oder bei Anwesenheit von Calcium, was die Anwendung einschränkt.
E 460 Mikrokristalline Cellulose, Cellulosepulver Cellulose selbst nimmt nur Wasser auf und quillt, die folgenden Stoffe sind jedoch modifizierte Cellulose die stärker quillt wie Pektin und vor allem in Kosmetika (Cremes) eingesetzt werden.
E 461 Methylcellulose
E 463 Hydroxypropylcellulose
E 464 Hydroxypropylmethylcellulose
E 466 Carboximethylcellulose